Verbrauchs-Duell

Vor sechs Jahren startete in Österreich das erste Fuel Duel. Mittlerweile hat der Actros 168 Kraftstoffvergleichstests absolviert.

Mercedes-Benz Trucks Fuel Duel

Die Bedingungen dazu sind auch heute dieselben: Der Mercedes-Benz Actros übernimmt in einem Frächter- oder Speditions-Fuhrpark die Aufgaben eines Wettbewerbsfahrzeuges und fährt für drei Wochen dessen Ladung und Route. Interessenten können den Actros in ihrem eigenen Fuhrpark für drei Wochen testen. Während des Fuel Duels fahren die firmeneigenen FahrerInnen auf den üblichen Routen die üblichen Ladungen. Die FahrerInnen werden zu Beginn eines Fuel Duels eingewiesen und von einem Truck-Trainer von Mercedes-Benz gecoached. Danach wird der gewohnte Einsatz mit dem Actros gefahren, unterstützt vom Telematik-System Fleetboard.


Die fünf Actros Sattelzugmaschinen, die während des Fuel Duels eingesetzt werden, sind keine speziell vorbereiteten Fahrzeuge. Durch die zahlreichen Innovationen verfügt der neue Actros über eine stark verbesserte Aerodynamik, die den Kraftstoffverbrauch weiter senkt. Seitenschweller und Dachspoiler sorgen für einen besseren Luftstrom entlang des Fahrzeuges. Die konkav geformten Endkantenklappen und die MirrorCam, die den herkömmlichen Außenspiegel ersetzt, verbessern ebenfalls die Aerodynamik.


Mercedes-Benz Trucks FuelDuel

Predictive Powertrain Control, der vorausschauende Tempomat, erkennt mittels GPS-System und präzisen topographischen Straßenkarten Kurvenradien, Kreisverkehre und Tempolimits. So kann auf Autobahnen und Landstraßen Treibstoff reduziert werden.


Der Motor OM 471 mit 12,8 Liter Hubraum der neuesten Euro VI-Generation verfügt über ein verbessertes X-Pulse-Einspritzsystem, das mit einem maximalen Einspritzdruck von 2700 bar arbeitet. Der asymmetrische Turbolader sorgt für optimale Zylinderfüllung. Dies sorgt für weniger Verbrauch und reduzierte CO2-Emissionen, ohne dabei den AdBlue-Verbrauch zu erhöhen. Das PowerShift-Automatikgetriebe mit optimiertem Ölkreislauf und weicherem Gangwechsel reduziert die Reibung im Antriebsstrang. Durch die längere Hinterachsübersetzung steht das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen zur Verfügung.


Bisheriges Fazit: Über 95 Prozent aller Verbrauchsduelle konnte der Actros für sich entscheiden – mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauchsvorteil von 11,8 Prozent.


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kühlpaket