Alles unter Strom

MAN eMobility für Verteiler und Fernstrecke


MAN eTruck

Auf der IAA Transportation 2022 wurde der innovative MAN eTruck für die Langstrecke vorgestellt. Er deckt nicht nur regionale Transportleistungen ab, sondern ist mit dem Megawatt-Ladestandard auch tauglich für den schweren Fernverkehr. Der zukunftweisende eTruck soll natürlich alle Anforderungen erfüllen, die ein herkömmlicher Diesel-Lkw erfüllt. Möglich wird das durch den kommenden Megawatt-Ladestandard, welcher hoher Ladeleistungen in kurzen Ladezeiten ermöglicht und den eTruck tauglich für den schweren Fernverkehr mit Tagesreichweiten zwischen 600 und 800 Kilometern und zukünftig sogar bis zu 1000 Kilometern macht. Der große Vorteil des batterieelektrischen Konzepts ist, dass die Effizienz gegenüber anderen Konzepten besonders hoch ist.


Im eMobility Center im Münchner Hauptwerk wurden bisher 20 Prototypen des künftigen MAN eTrucks gebaut. Um die Fertigung vorausschauend zu flexibilisieren, werden diese schweren Nutzfahrzeuge in einer Mischserienfertigung mit konventionellen Trucks produziert, die je nach Bedarf der Kunden entweder als Diesel- oder Elektro-LKWs gefertigt werden können. Voraussichtlich 2024 sollen die ersten eTrucks ausgeliefert werden. Nicht nur in das Münchner Hauptwerk wurde viel investiert, sondern auch in das Nürnberger MAN Werk, in dem ab 2025 jährlich 100.000 Batteriepacks produziert werden sollen, die für den Antrieb des neuen eTrucks benötigt werden. Nachdem MAN Erfahrungen mit der ersten Generation von Aktionsbatterien in der Kleinserie des MAN eTGM sammeln konnte, kommt im eTruck bereits die dritte Generation von Batterien zum Einsatz. Diese spezifische Batterie wurde gezielt auf die speziellen Anforderungen von Nutzfahrzeugen angepasst. Im Vordergrund der Entwicklung stand primär die Reichweite, danach Crashsicherheit, Haltbarkeit, Vibrations- und Temperatur-Widerstandsfähigkeit.



MAN Transport Solutions


E-Mobilität ist ein völlig neues Konzept, es ist nicht allein der Bus oder der Truck, der berücksichtigt werden muss. Neben der Entwicklung der Fahrzeuge ist es auch wichtig, die Transportunternehmen mit einer ganzheitlichen E-LKW Beratung auf diese neue Ära vorzubereiten. Der Unternehmer muss sich im Vorfeld Gedanken machen, wo und wie er ihn einsetzt und wie der Lkw in sein Netzwerk integriert wird. Und genau in diesem Bereich setzt “360 Grad eMobility Consulting” an, welches den Kunden bezüglich Reichweite und Verbrauch des Fahrzeugs in dem spezifischen Einsatzbereich des Unternehmers berät. Beantwortet werden auch Fragen zur Ladeinfrastruktur und ob sich E-Mobilität überhaupt für den jeweiligen Unternehmer rentiert. “360 Grad eMobility Consulting” will dem Kunden ein Konzept an die Hand geben, wie das Fahrzeug optimalst in seinem Unternehmen eingesetzt wird. Zusätzlich unterstützen digitale Tools wie der MAN eReadyCheck die Kunden, wie sich Ihre Lieferrouten rein elektrisch fahren lassen. Mit einem weiteren Tool, dem MAN eManager, hat der Fuhrparkmanager immer die wichtigsten Ladeinformationen seiner Trucks im Blick.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gletscherregion