Neue V8-Generation


Die zahlreichen Verbesserungen der neuen Generation der Scania V8-Motoren bieten Kunden bedeutende Vorteile. Erhebliche Kraftstoffeinsparungen, eine Senkung des Gesamtgewichts, niedrigere Wartungs- und Reparaturkosten und eine optimierte Betriebszeit – Vorteile für die Profitabilität eines jeden Kunden. Hinter diesem großen Fortschritt steht die Optimierung der modularen 16-Liter- Motorenplattform und die intelligente Nutzung modernster Technologie. Die Senkung des Dieselkraftstoffverbrauchs um 7 bis 10 Prozent ist beeindruckend und in Zeiten, in denen ein Umstieg auf nachhaltigen Transport höchste Priorität eingeräumt wird, ist diese Kraftstoffersparnis ein wichtiger Schritt. Die neue Motorengeneration setzt auf denselben Motorblock und dieselbe Basiskonfiguration wie die vorangegangene – damit hören die Gemeinsamkeiten bereits auf. Die deutlichste Veränderung sind die Abgassammelrohre, die einzeln zum Turbolader verlaufen, der turbinenseitig direkt aus zwei Richtungen von den jeweiligen Zylinderreihen gespeist wird. Das System wird auch gedrehter Twin-Scroll- Turbolader mit fester Turbinengeometrie (FGT) bezeichnet. Da bei drei der Motoren (mit Ausnahme der 730-PS-Ausführung) bei der Abgasnachbehandlung auf rein selektive katalytische Reduktion (SCR-only) gesetzt wird, verfügen die V8-Motoren nun über einen Turbolader mit fester Turbinengeometrie. Dieser ist robuster und leichter als ein Turbolader mit variabler Leitschaufelverstellung. Der Turbolader ist nun direkt am Motorblock, zwischen den Zylinderreihen, montiert, sodass eine stabilere und schwingungsfeste Position garantiert ist.

Geraderer Einlass und höherer Druck

Große Änderungen wurden auch am Ansaug- und Einspritzverfahren vorgenommen. Der Lufteinlass ist nun gerader und das Kraftstoffverteilersystem als Single-Rail mit einfacherer Ansaugung über eine zentrale Hochdruckleitung und längere Verteilerrohre ausgeführt, die bei Servicearbeiten zudem den Zugang erleichtern. Der Höchstdruck des Kraftstoffverteilersystems ist mit 1.800 bar nun niedriger, da bei der Abgasnachbehandlung die SCR-Technologie verwendet wird. Sobald der Kraftstoff von der 2-Kolben-XPI-Hochdruckpumpe über das neu entwickelte Einspritzsystem in die Zylinder eingespritzt wird, wird das Gemisch stärker verdichtet und ein maximaler Zylinderdruck von bis zu 210 bar aufgebracht, eine wichtige Voraussetzung für die Senkung des Kraftstoffverbrauchs.

Geringere interne Reibung

Zylinderkopf, Kolben, Kolbenbolzen, Kurbelgehäuse, Kurbelwelle und alle Lagerwurden überarbeitet und weisen nun eine optimierte Abdichtung und geringereReibung auf. Durch das modulare System von Scania kommen dieseModifizierungen auch bei anderen Motorenbaureihen zum Einsatz. „Die Verbesserungen an der neuen V8-Motorengeneration reichen von neuen Komponenten, wie dem Turbolader, bis hin zur Optimierung von Teilen, wie beispielsweise der Materialwahl für Lagerbuchsen und andere Feinheiten“, erklärt Roger Olsson, Chief Engineer Scania V8. „Durch den Einsatz von intelligenteren Lösungen und besseren Konfektionierungen haben wir Verbesserungen und Optimierungen erzielt und dabei unsere eigenen Ziele übertroffen. Letztlich läuft alles auf ein harmonisches Zusammenspiel von Hard- und Software sowie eine verbesserte Kalibrierung hinaus. Trotz all dieser logischen Modifizierungen möchte ich auf die neuen Abgassammelrohre hinweisen, die dem klassischen V8-Sound zu einem Comeback verhelfen. Der Motorsound ist nicht lauter, sondern einfach richtig.“

Effiziente Abgasnachbehandlung

Alle vier für die Abgasnorm Euro 6 ausgelegten V8-Varianten verwenden einenkompakten und komplett integrierten Schalldämpfer, der die Abgasnachbehandlung übernimmt. Er enthält einen Oxidationskatalysator, einen AdBlue-Mischer, zwei Partikelfilter mit kurzen Filtern und asymmetrischen Wandungen zur Senkung des Gegendrucks, drei parallele SCR-Katalysatoren und drei Ammoniakschlupf- Katalysatoren. Trotz all dieser integrierten Bauteile ist der Schalldämpfer 900 Millimeter breit und behindert beispielsweise nicht den Einbau der Tanks seitlich am Rahmen. „Der Einsatz der SCR-only-Technologie bietet eine Reihe von Vorteilen“, so Olsson. „Ein offensichtlicher Unterschied besteht darin, dass noch weniger und leichtere Komponenten benötigt werden. Dies wiederum erleichtert die Optimierung zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs, da weniger Parameter und Komponenten zu berücksichtigen sind. Und der Wechsel von einem Turbolader mit variabler Leitschaufelverstellung zu einem Turbolader mit fester Turbinengeometrie sorgt aufgrund der geringeren Gaswechselverluste zu einer Effizienzsteigerung.“


29 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.