top of page

Volle Ladung

Die SBRS GmbH, ein Unternehmen der Shell Gruppe, stattet das E-Depot der Wiener Linien mit Ladeinfrastruktur aus.


Shell-Ladepoint Wiener Linien

Das E-Depot für das E-Kompetenzzentrum der Wiener Linien in Siebenhirten bietet Platz für 60 E-Busse und wurde energieeffizient und in ökologischer Bauweise errichtet. Eine Photovoltaik-Anlage auf den Dächern liefert Strom für die Betriebsgebäude sowie zur Ladung der Busse. Überschüssiger Strom wird ins Wiener-Linien-Netz geleitet, in der Nacht zur Ladung benötigter Strom aus dem Öffi-Netz gespeist.


Die SBRS GmbH bietet unter anderem schlüsselfertige Elektromobilitäts-Komplettlösungen für Unternehmen aus den Bereichen öffentlicher Personennahverkehr, Transport und Logistik. Die Shell Tochter bietet dabei ein umfassendes Angebot im Bereich des gewerblichen Ladens. Die eDepot-Lösungen der SBRS haben ihre Funktionalität und Zuverlässigkeit bereits in mehr als 50 großen E-Mobility-Infrastrukturprojekten unter Beweis gestellt, darunter Europas größter Deal für Ladeinfrastruktur im E-Trucks-Segment mit der Firma Contargo an 14 deutschen tri-modalen Containerterminals. Sie sind skalierbar und ermöglichen es Unternehmen, ihre Elektrofahrzeuge über leistungsstarke und hochwertige Ladepunkte auf dem eigenen Betriebshof und in der Strecke aufzuladen. Kürzlich hat die SBRS die Ausschreibung zu Planung und Bau eines Elektrobus-Betriebshofes der Berliner Verkehrsbetriebe bekommen. Shell hat weltweit das Ziel bis 2050 ein Netto-Null-Emissions-Energieunternehmen zu werden. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur spielt dabei die entscheidende Rolle.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page