Grandioser Spagat


Mit dem Tourismo hat der Reisebusmarkt einen attraktiven Mitspieler, der deutlich besser, aber zugleich preiswerter ist als sein Vorgänger.

Nach der Erneuerung der Mercedes-Benz Tourismo-Baureihe und der Vorstellung in Brüssel haben wir die vier neuen Modelle an der dalmatinischen Küste in Kroatien über Hänge und Serpentinen gefahren – für uns ein besonderes Testerlebnis. Das Angebot war umfassend in drei Längen (12, 13, 14 m) und als 2- und 3-Achser parat. Auch bei den Motorisierungen stand die ganze Bandbreite zur Verfügung – vom kompakten OM936 mit seinen 260 kW bis hin zur Spitzenmotorisierung im neuen Tourismo mit 335 kW. Getriebeseitig hatten wir die Möglichkeit, zwischen einem 6-Gang-Schaltgetriebe und einem automatisierten Getriebe zu wählen. Die Ausstattungsvarianten reichten von zweckmäßig bis luxuriös.

Für den Busbetreiber

Um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, wurde beim neuen Tourismo vor allem bei der Aerodynamik angesetzt. Eine stark gewölbte Windschutzscheibe, große Kantenradien und eine Abrisskante am Heck verbessern diese konsequent. Flachblattscheibenwischer, bündig eingesetzte Scheiben, besonders dicht schließende Türen, ein verkleideter Unterboden und die Absenkung des Fahrzeugs bei Autobahntempo sorgen für einen besonders niedrigen Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) von 0,33. Nicht nur das um 200 kg geringere Gewicht gegenüber dem Vorgänger kommt dem Treibstoffkonsum zugute, sondern auch die neueste Generation des OM470-Motors. In Summe verbraucht der neue Tourismo um bis zu 7 % weniger. Natürlich soll der Tourismo nicht in der Werkstatt stehen, sondern Geld verdienen. Bis zu einem Motorölwechsel vergehen beim Tourismo bis zu 120.000 km, bis zum ersten Reinigungsintervall des Partikelfilters über 360.000 km. Die Serviceverträge sollen in Deutschland bis zu 10 % günstiger sein als beim Vorgängermodell. Es ist zu hoffen, dass diese Ersparnis auch in Österreich möglich sein wird. Um die Wirtschaftlichkeit und die Verfügbarkeit der Ersatzteile zu erhöhen, werden Komponenten vom Actros wie zB die Scheinwerfer und Rückleuchten vom Citaro verwendet. Um besonders viele Kundenwünsche zu erfüllen, werden unterschiedliche Längenvarianten angeboten, darunter auch das besonders wirtschaftliche 13 m lange 2-Achser-Fahrzeug Tourismo M/2. Zusätzlich werden fünf Leistungsstufen, Schalt- und Automatikgetriebe, zwei unterschiedliche Cockpits, eine vielfältige Bestuhlung aus der eigenen Fertigung von sehr sachlich bis zu luxuriös bereitgestellt. Insgesamt stellt sich der Tourismo als sehr vielseitiges Fahrzeug dar. Er kann zB als sachlicher Shuttle, zweckmäßiger Fernlinienbus und luxuriöser Fernlinien- und Reisebus eingesetzt werden.

Kurviges Familienvergnügen an der dalmatinischen Küste

Den ganzen Artikel lesen Sie im Heft 9/2017.


38 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.