Aus dem Vollen schöpfen

27.6.2018

EfficientLine 3: Der MAN TGX 18.500 gilt als kräftig und sparsam. Und im Reich des Fahrers gibt es deutlichen Zugewinn.

 

 

Unser Testfahrzeug - ein MAN TGX 18.500 EfficientLine 3

 

 

In den Farben „Titanium Silber“ und Schwarz gehalten, erzeugt die größte Kabine im MAN-Sortiment den Eindruck von Eleganz und Hochwertigkeit. Ein in Chrom glänzendes MAN-Logo auf der schwarz glänzenden Front zeigt stolz den Namen des Herstellers. Mittig darüber befindet sich der glänzende MAN-Löwe, der in eine Chromspange integriert ist. Der MAN-Löwe ist auf dem Lenkrad und auf der Unterbespannung des oberen Bettes vorhanden. Aerodynamisch optimierte Lamellen mit Chromstreifen zwischen den Scheinwerfern geben der Front ein kompaktes und geschlossenes Erscheinungsbild. Die Kühlerlamellen wurden aerodynamisch optimiert und verbessern mit ihrem Profil die Luftführung zum dahinter liegenden Kühler, was sich positiv auf die Kühlleistung auswirkt. Die gefälligen Xenon-Doppelscheinwerfer mit ihrem als Lichtleiste ausgeführten Tagfahr-/Standlicht fügen sich hervorragend in die Front des Fahrzeugs ein und lassen sie noch dynamischer wirken. Um eine perfekte Leuchtweitenregulierung zu realisieren, erfassen Sensoren die Momentanfederwege an Vorder- und Hinterachse. Das dazugehörige Steuergerät errechnet den Lagewinkel des Fahrzeugrahmens und ermittelt daraus den erforderlichen Einstellwinkel, der dann von einem Stellmotor umgesetzt wird, um eine ideale Ausleuchtung der Fahrbahn zu gewährleisten. In der darunter liegenden Scheinwerfereinheit befinden sich Nebelscheinwerfer und Zusatzfernlicht.

 

Über drei rutschfeste Stufen betreten wir das 4-Punkt-luftgefederte XXL-Fahrerhaus, wo uns ein geräumiger Innenraum empfängt. Die besondere Helligkeit des Innenraums entsteht durch ein waagrechtes Fenster über der Fahrertür, das dem XXL-Fahrerhaus vorbehalten ist. Dass der Fahrerhausboden nicht ganz eben ist (Motortunnel 120 mm), bleibt fast unbemerkt, da das XXL-Fahrerhaus mit seiner Stehhöhe von 2.150 mm für jeden noch so großen Fahrer ausreichend Platz bietet. Wir nehmen auf dem vielfach verstellbaren luftgefederten Alcantara/Leder-Fahrer-Komfortsitz des Herstellers Isri Platz und finden mithilfe des ebenfalls verstellbaren TGX-Multifunktionslenkrads schnell eine sehr gute Sitzposition. Wir blicken auf eine Innenausstattung in den Farben „Sand“ und „Graphit“ und einen Dachhimmel in Beigetönen mit der Bezeichnung „Savannah“. Die Armaturentafel und die Türverkleidungen wurden mit Zierleisten in Karbonoptik versehen, was die Innenausstattung noch gefälliger erscheinen lässt.
Sofort gefällt uns die neue Position des Drehschalters für das automatisierte Getriebe MAN TipMatic. Er liegt nun dort, wo ihn der Fahrer immer gut sehen und erreichen kann, nämlich im Hauptbedienfeld des Armaturenbretts. Diese neue Position ermöglicht mehr Freifläche zum Stehen und Bewegen des Fahrers zwischen den Sitzen und vor dem Bett. Wir sind schon gespannt, wann die elektrische Feststellbremse bei MAN eingeführt wird, um dem Fahrer noch mehr Platz zu bieten. Die klar abzulesenden analogen Instrumente sind neuerdings mit einer weißen Hintergrundbeleuchtung ausgestattet und informieren den Fahrer über Drehzahl, Geschwindigkeit, Kraftstoffvorrat, Motortemperatur und Druck in den Bremskreisen. Zusätzlich kann die Geschwindigkeit des Fahrzeugs seit 2018 auch digital abgelesen werden. Auf einem zentral angeordneten 4"-Farbdisplay werden weitere wichtige Informationen über das Fahrzeug angezeigt, die der wirtschaftlichen Fahrweise zugutekommen. Über das Leder-Multifunktionslenkrad können diese Fahrzeuginformationen abgerufen werden, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen, wobei optische Rückmeldungen im Display erfolgen. Mit den Tasten der linken Seite des Multifunktionslenkrads können Radio, Telefon und Fahrzeugmenü, mit den Tasten der rechten Seite Tempomatfunktion, ACC, Tempomat, Bremsomat bedient werden. Rechts unterhalb und neben dem Lenkrad befindet sich ein zentrales Schalter- und Bedienfeld, bei dem zusammengehörende Schalter für eine intuitivere Handhabung in Gruppen organisiert sind. Im rechten Bereich des Armaturenbretts ist das MAN Media Truck Advanced-Radio mit integriertem Navigationsgerät und 7"-Farbdisplay eingebaut. Das dazugehörige Kartenmaterial des Navigationsgeräts erlaubt eine präzise Routenführung bzw. truckspezifische Navigation. Das MAN Media Truck Advanced-Radio kann auch als Freisprecheinrichtung für zwei Mobiltelefone dienen, die mithilfe einer Bluetooth-Schnittstelle gekoppelt werden können. Auch der Anschluss zweier externer Kameras ist möglich.

 

 

Motor


Unser Testwagen ist mit dem MAN D2676 mit Common Rail-Einspritzung und zweistufiger Abgasturboladung mit Zwischenkühlung motorisiert. Um Euro 6c zu erreichen, wurden mehrere Optimierungen durchgeführt. Es werden neue reibungsärmere Stahlkolben und Feuerringe eingesetzt, die Ölkühlung mit einem Thermostat optimiert, eine sensorgesteuerte Lüfterdrehzahlregelung, eine geregelte Kühlmittelpumpe und ein neuer Abgasturbolader, der beim Zwischenbeschleunigen im mittleren Geschwindigkeitsbereich durch die Optimierung seines Wirkungsgrades sowohl in der Hoch- als auch in der Niederdruckphase noch schneller anspricht. Der Motor mit 12,4 l Hubraum leistet maximal 500 PS bei einer Drehzahl von 1.800 U/min und erzeugt ein maximales Drehmoment von 2.500 Nm bei einer Drehzahl von 930–1.350 U/min. Mit diesen Leistungswerten überzeugt uns der Antrieb im Fahrbetrieb durch sein dynamisches Fahrverhalten und seine angenehme Laufruhe. Den steilsten Anstieg zum Semmering-Pass meistert das Fahrzeug bei voller Ausladung mit ansehnlichen 52 km/h im 11. Gang des automatisierten Getriebes. Die Verbrauchsmessung auf unserer anspruchsvollen Teststrecke ergab einen Kraftstoffverbrauch von 28,84 l/100 km, was für Fahrzeuge in diesem Leistungsspektrum als gut zu bezeichnen ist.

 

 

Getriebe


Die Kraft des Motors wird über das automatisierte Getriebe MAN TipMatic 12+2 27 DD PROFI übertragen Das Schaltprogramm PROFI ist vor allem komfort- und verbrauchsorientiert ausgelegt. Es lässt jederzeit manuelle Schalteingriffe und die Kickdown-Funktion zu. Beim Einfahren in Steigungen macht dieses Schaltprogramm durch Drehzahlanhebungen frühzeitig hohe Leistungsüberschüsse nutzbar und senkt die Drehzahl vorausschauend durch frühzeitiges Hochschalten am Steigungsende. Insgesamt macht das automatisierte Getriebe auf unserer Testfahrt einen hervorragenden Eindruck. Es wechselte immer zuverlässig und schnell die Gänge. Auch im langsamen Rollen oder Rangieren konnte die MAN TipMatic durch die Funktion „Idle Speed Driving“ überzeugen. Weitere Funktionen wie „Smart Shifting“ für schnellen Schaltablauf in allen Gängen, sowie eine Hochschaltunterstützung, die Gangsprünge bis zu drei Stufen erlaubt, eine Freischaukelfunktion, die das Anfahren des Lkw auf Schnee oder auf rutschigen Untergründen erleichtert, und die MAN EasyStart-Anfahrhilfe, die ein kurzzeitiges Zurückrollen des Fahrzeugs für ca. zwei Sekunden verhindert, lassen getriebeseitig keinerlei Wünsche offen.

 


Assistenzsysteme


An Bord befindet sich der GPS-gestützte Tempomat MAN EfficientCruise, der die Topografie des vorausliegenden Straßenabschnitts kennt und Geschwindigkeit sowie Schaltpunkte an die vorausliegenden Steigungen anpasst. Um die Verbrauchsoptimierung weiter zu verbessern, ist das System in vier Levels einstellbar, wobei wir eine Geschwindigkeitsschwankungsbreite von –7 km/h und +7 km/h von der eingestellten Tempomatgeschwindigkeit auswählten. Diese Geschwindigkeitsschwankungsbreite ist beim Einschalten der Zündung immer automatisch aktiviert. Alternativ wären auch –9 km/h und +9 km/h, –5 km/h und +6 km/h und –3 km/h und +5 km/h möglich. MAN EfficientRoll ist kombiniert mit MAN EfficientCruise und schaltet das Getriebe bei leichtem Gefälle in Neutralstellung, wodurch die Rollenergie des Fahrzeugs perfekt genutzt wird, ohne Schleppverluste mittragen zu müssen. Dies trägt zu einer weiteren Kraftstoffeinsparung bei.

 


Sicherheitsausstattung


Unser Testfahrzeug ist mit einer umfassenden Sicherheitsausstattung ausgerüstet. Dazu gehören das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP inklusive ABS und ASR, aber auch das Notbremssignal ESS (Emergency Stopping Signal), das bei einer Gefahrenbremsung zusätzlich zu den Bremslichtern die Warnblinkanlage mit erhöhter Blinkfrequenz aktiviert. Adaptive Cruise Control (ACC) ist nun bereits ab 15 km/h aktivierbar und greift bei der Erkennung vorausfahrender oder stehender Fahrzeuge auf einen Radarsensor in der Bugschürze und auf eine Videokamera in der Frontscheibe zurück, um entsprechend abzubremsen oder zu beschleunigen. ACC Stop & Go bremst den Lkw selbsttätig bis zum Stillstand und fährt bei kurzen Stopps selbstständig wieder automatisch an, was den Fahrer bei Staus oder im zähfließenden Verkehr enorm entlastet. Das Lane Guard System (LGS) überwacht die korrekte Einhaltung der Fahrspur und das Tyre Pressure Monitoring (TPS) kontrolliert zuverlässig den Reifendruck des Lkw. Die Wankstabilisierung Continuous Damping Control (CDC) regelt elektronisch und stufenlos die Stoßdämpferhärte je nach Beladungszustand, Fahrsituation und Straßenbeschaffenheit. Der Emergency Brake Assist (EBA 2) ist bei MAN nicht mehr abschaltbar. Für weitere Sicherheit auf unserer anspruchsvollen Fahrt sorgen Scheibenbremsen rundum. Die MAN BrakeMatic, ein elektronisches Bremssystem mit Koppelkraftregelung, Verschleißharmonisierung, Verschleißprognose, Bremsomatregelung und Vorschaltung der Motorbremse vor die Betriebsbremse koordiniert automatisch den Einsatz der verschiedenen Fahrzeugbremssysteme. Bei der Dauerbremse wird auf einen abkoppelbaren Retarder mit einer maximalen Bremsleistung von 500 kW und einem maximalen Bremsmoment von 4.100 Nm gesetzt. Mithilfe dieser Bremsanlage und der hochwertigen Sicherheitsausstattung fühlten wir uns auf allen noch so steilen Abfahrten und Straßen unserer Teststrecke in unserem voll ausgeladenen Truck ausgesprochen sicher.

 

 

 

Neu geordnete Mittelkonsole, versenkbarer Kühlschrank, optimierte Tastenblöcke

 

 

Angenehmes Ruhelager in Löwenqualität

 

 

Ein echter Lichtblick ist das Zusatzfenster oberhalb der Fahrertür

 

 

 

Gefällt mir
Please reload

  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.