Löwenstärke

MAN hat sich auf der „IAA Transportation 2022“ elektrisierter, effizienter, sicherer, komfortabler und digitaler präsentiert als jemals zuvor.


MAN eTruck IAA 2022

MAN eTruck: künftiger rein elektrischer Großserien-Lkw mit bis zu 800 km Tagesreichweite und Megawatt-Ladefähigkeit


Die Dekarbonisierung des Güterverkehrs, die Digitalisierung der Logistik und der sich zuspitzende Mangel an Lkw-Fahrern stellen die Transportunternehmen vor fundamentale Herausforderungen. MAN Truck & Bus gab auf der IAA TRANSPORTATION 2022 Antworten darauf und gestaltet den Wandel: bei den konventionellen Produkten mit noch weniger Verbrauch, noch mehr Arbeitsplatzattraktivität und Komfort für die Fahrer sowie noch innovativeren digitalen Services; für den künftigen CO2-freien und intelligent vernetzten Transport mit der Entwicklung autonomer Fahrzeuge und der Markteinführung des reinelektrischen Großserien-Lkw ab 2024, den MAN in Hannover als Messepremiere erstmals vor großem Publikum als seriennahen Prototyp zeigte. Mit bis zu 800 km Tagesreichweite und Megawatt-Ladefähigkeit wird der neue eTruck nicht nur den Fernverkehr elektrifizieren, sondern mit seiner Vielseitigkeit auch alle gängigen, heute von Diesel-Lkw abgedeckten Transportbereiche. Seine Produktion mit konventionellen Lkw auf einem Serienband macht den Wechsel von Diesel auf Elektro besonders flexibel. Zusammen mit der ganzheitlichen Beratung zu Elektromobilität und Ladeinfrastruktur erleichtert MAN Transportunternehmern den Umstieg auf CO2-freie Antriebe damit deutlich.



Zero Emission ganzheitlich gedacht


Für die erfolgreiche Flottenumstellung von Diesel auf Elektro ist eine ganzheitliche Analyse der Kundenbedürfnisse bereits lange vor dem Kauf eines Elektro-Trucks notwendig. Daher umfasst das MAN eMobility Consulting, das MAN für den kommenden Elektro-Lkw erstmals auf der IAA vorstellte, neben der Beratung zum Fahrzeug auch die Betrachtung kundenspezifischer Einsatzbedingungen wie Betriebsphasen einschließlich Kostenoptimierung, Routenanalyse, Flottenoptimierung und darauf aufbauend auch die notwendige Beratung zur Ladeinfrastruktur. Dabei unterstützen digitale Tools wie der neue MAN eReadyCheck, mit dem Kunden ab der IAA überprüfen können, wie sich ihre Lieferrouten rein elektrisch fahren lassen, oder der MAN eManager, mit dem Fuhrparkmanager die wichtigen Ladeinformationen aller Trucks der Flotte stets im Blick haben. Sie sind Teil der von MAN Transport Solutions auf der Messe präsentierten eSolutions, in deren Rahmen u. a. auch verschiedene Partner von Ladeinfrastruktur vorgestellt wurden.


MAN auf der IAA Hannover 2022


Das konventionelle Sortiment


Hier war MAN in Hannover mit vier TGX und vier TGS, einem TGM, einem TGL und vier TGE präsent. Beim klassischen Dieselantrieb brachte der Traditionshersteller aus München zur IAA eine Neuauflage des D26-Motors mit. Eine Vielzahl innermotorischer Verbesserungen lassen den Allrounder für Fernverkehr, schwere Verteileranwendungen und den Bauverkehr je nach Einsatz noch einmal bis zu 3 % weniger Kraftstoff konsumieren als die bereits sehr sparsame aktuelle Version – und das bei gleichzeitiger Steigerung des Drehmoments um 50 Nm und einem Zuschlag von 10 PS für alle Leistungsvarianten. Eine zusätzliche Einsparung für den Fernverkehr bringen neue Aerodynamik-Maßnahmen für den MAN TGX, die den Luftwiderstand bei der Umströmung des Fahrerhauses weiter verringern, und mit Verlängerungen, die den Übergang des Luftstroms zum Auflieger verbessern: Zusammen mit den Motoreinsparungen sind damit bis zu 4 % Kraftstoffeinsparung im Fernverkehr möglich.


MAN Individual Lion S

Der neue MAN TGX Individual Lion S

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gletscherregion