Löwe im Forst

Effiziente Holzbringung mit dem MAN TGS und dem Koller Gebirgsharvester.


MAN TGS Forstwirtschaft

Die Brüder Thomas und Markus Oberhuber betreiben seit dem Jahr 2001 in Zwickenberg bei Oberdrauburg im Kärntner Drautal ihr Spezialunternehmen für die Holzbringung. Im Auftrag von Waldbesitzern und Sägewerken sind sie eine durchaus gefragte Adresse für effiziente und professionelle Holzbringung. 8 Mitarbeiter geben dort ihr Bestes. In der schneelosen Zeit ist der „Oberhuber“ aus Zwickenberg mit seinen Spezialgeräten bestens ausgelastet. Im Winter ist die Schneeräumung an der Tagesordnung. Auch in Sachen Erdbewegung ist das Unternehmen gut nachgefragt. An die 30.000 Festmeter Holz jährlich verbringen die Oberhuber-Brüder.


Für die Arbeit im Forst hat Oberhuber kürzlich ein hypermodernes Schwerfahrzeug angeschafft. In den Fuhrpark aufgenommen wurde ein „Koller Gebirgsharvester P75“ aufgebaut auf einem MAN TGS 41.510 8x8 neuester Generation. Der LKW weist verstärkten Rahmen und verstärkten Nebenabtrieb auf. Das Gefährt hat insgesamt (LKW + Aufbau) 40 Tonnen. Der Harvester ist funkgesteuert, automatisiert und aus Vollstahl bei Forsttechnik Koller in Maßarbeit mit Spezifikationen in der Konstruktion gefertigt. Der Harvester – bei Koller in 1500 Arbeitsstunden produziert - ist fix mit dem LKW verschweißt. Das Arbeitsgerät hat eine Lebensdauer von mindestens 35.000 Betriebsstunden, Koller weiß auch von bis zu 48.000 Betriebsstunden seiner Fabrikate zu erzählen.


Das innovative Unternehmen Koller Forsttechnik GmbH am „Kufsteiner Wald“, wurde im Jahr 1961 von Josef Koller gegründet und ist seit 2004 im Besitz von Andreas Zaglacher. Ihm und seinem Team von 50 Mitarbeitern sind viele Entwicklungen und Patente zu verdanken, welche die Holzernte für ihre weltweiten Kunden nachhaltig, Ressourcen schonend und ergonomischer machen.



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen