Klein und Groß


MAN bedient den Markt von 3 t bis 44 t. Rund um Barcelona konnten wir den Transporter und die Updates seiner großen Brüder für 2018 testen.

In Europa wird in den kommenden drei Jahren im Segment der leichten Nutzfahrzeuge (3,0 bis 6,0 t zulässigem Gesamtgewicht) ein Wachstum von rund 10 % erwartet. Hauptgründe dafür ist ein erhöhter Warenkonsum via Internetbestellung, allgemeingültige Zulassungsbedingungen, hohe Nutzungsvielfalt sowie Pkw-ähnliches Agieren und Fahrverhalten. Somit ist es auch für MAN besonders wichtig, in diesem Segment Fuß zu fassen. Mit „Vans to go“ stellte MAN in Barcelona erstmalig sein Angebot sofort verfügbarer Komplettfahrzeuge für den TGE mit Aus- und Aufbauten direkt ab Werk vor. Der „kleine“ Löwe im Segment von 3 t bis 5,5 t GG steht bereit für Bau, Handwerk, Personenbeförderung und Verteilerlogistik. Neben einem geschlossenen Kastenwagen und einem verglasten Kombi werden Fahrgestelle mit Einzel- und Doppelkabine angeboten, mit Antrieben von 102 bis 177 PS. Je nach Einsatzzweck kann der Kunde zwischen Frontantrieb, Allradantrieb und Heckantrieb wählen. Der MAN TGE steht in zwei Radständen, drei Dachhöhen und drei Fahrzeuglängen zur Auswahl. Die Fahrzeuglängen der Kastenwagen reichen von 5.983 mm über 6.833 mm bis hin zu 7.388 mm. Die Fahrzeughöhen erreichen 2.340 mm, 2.575 mm und 2.800 mm. Bei entsprechender Kombination resultiert daraus ein maximales Laderaumvolumen von 18,4 m³. Schwerpunktmärkte des MAN TGE sind neben dem deutschsprachigen Raum das südliche und südwestliche Europa.

Mit dem MAN TGE Kombi 4x4 durch Barcelona

Neuerungen in mittlerer und schwerer Klasse

Ab Beginn 2018 wird der Fahrer zahlreiche Neuerungen an seinem Arbeitsplatz entdecken können: Durch eine weiße Hintergrundbeleuchtung der Rundinstrumente sind diese noch besser ablesbar, die Geschwindigkeit wird nicht nur analog, sondern auch digital angezeigt, und am mittig angeordneten, hochauflösenden Display können die Informationen dank Farbdarstellung schneller und einfacher erfasst werden. Die Schalter in der Mittelkonsole sind nach Funktionen und in Gruppen organisiert, was dem Lenker die Bedienung noch mehr erleichtern soll. Der Drehschalter des automatisierten Getriebes MAN TipMatic wanderte von der Konsole neben dem Fahrersitz in das Hauptbedienfeld der Mittelkonsole. Sollten die Fahrzeuge in besonders schmutzintensiven Branchen zum Einsatz kommen, kann das Interieur nun im unteren Bereich auch in Dunkelgrau geordert werden, was die Empfindlichkeit durch Verschmutzung herabsetzen soll. Eine neue D08-Motorengeneration von MAN ist als Vier- und Sechszylinder erhältlich und zeichnet sich durch eine reine SCR-Abgasnachbehandlung aus. Der MAN D0834-Vierzylinder mit 4,6 l Hubraum kommt ausschließlich beim MAN TGL zum Einsatz. Die Einstiegsversion leistet 160 PS und bringt bis zu 600 Nm Drehmoment auf die Straße. Die mittlere Variante bietet 190 PS und 750 Nm, während die stärkste Ausführung 220 PS und 850 Nm Drehmoment bereitstellt. Die Sechszylinder-Version D0836 mit 6,9 l Hubraum in der Variante mit 250 PS und 1.050 Nm wird sowohl als Top-Motorisierung für den MAN TGL als auch die Einstiegsleistung für den MAN TGM eingesetzt. Der neue D08 Sechszylinder-Motor ist in einer 290 PS-Version mit 1.150 Nm sowie in einer 320 PS-Variante mit 1.250 Nm maximalem Drehmoment erhältlich. Ebenso wie bei der TGX- und TGS-Baureihe ist nun bei den TGL- und TGM-Modellen auch beim 6-Gang- und 12-Gang-TipMatic-Getriebe die Funktion „Idle Speed Driving“ vorhanden, was das langsame Fahren bei Leerlaufdrehzahl und geschlossener Kupplung möglich macht, ohne das Gaspedal zu betätigen. Bei den 12-Gang-Getrieben werden mithilfe von „Speed Shifting“ die Gänge in den höchsten drei Gängen besonders schnell gewechselt, um die Zugkraftunterbrechungen so kurz wie möglich zu halten. Weiters wird nun auch „EfficientRoll“ beim 12-Gang-TipMatic-Getriebe für verbrauchsreduzierendes Rollen eingeführt, was zusätzlich Kraftstoff spart. Eine neue intelligente Stop-and-Go-Funktion erweitert den abstandsgeregelten Tempomat ACC (Adaptive Cruise Control) und soll den Fahrer im zähfließenden Verkehr oder im Stau entlasten. Der Lkw bremst selbsttätig bis zum Stillstand und fährt bei kurzen Stopps selbstständig wieder an, wenn der Anhaltevorgang weniger als zwei Sekunden dauert. Diese Funktion ist zunächst für TGX und TGS mit D26-Motor und mit MAN TipMatic-Getriebe 12+2 erhältlich. Bis Mitte 2019 soll das Angebot auf weitere Antriebsstrangvarianten ausgeweitet werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie im Heft 9/2017.


61 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.