Um der Qualität Willen


Graham Rennie gehört zu den anerkanntesten Flottenmanagern in Großbritannien

Mit rund 1000 Kühlfahrzeugen beliefert der britische Lebensmittelgroßhändler Bidfood UK täglich mehr als 45.000 Restaurants, Schulen, Krankenhäuser und Kantinen in ganz Großbritannien. Um bei durchschnittlich 14 Türöffnungen pro Tag eine konstante Warentemperatur sicherzustellen, bedarf es einer leistungsstarken Transportkühlung. Seit 25 Jahren setzt das Unternehmen dabei auf die elektrisch betriebenen Transportkältemaschinen von Frigoblock – seit Neuestem auch mit innovativer Invertertechnik. Graham Rennie hat keine leichte Aufgabe zu bewältigen: Von Galashiels, im südlichen Schottland, steuern er und sein Team eine Flotte von rund 950 Lkw an mehr als 20 Standorten im ganzen Land. Der Direktor des Fuhrparks beim Lebensmittelgroßhändler Bidfood UK ist ein alter Hase im Kühlgeschäft. Seit mehr als 20 Jahren ist er bei Bidfood und gehört zu den anerkanntesten Flottenmanagern in Großbritannien. Er hat das Geschäft von der Pike auf gelernt und bringt seine Erfahrung gerne ein, wenn es darum geht, noch bessere Techniken zu entwickeln und noch effizientere Lösungen zu finden. Wirtschaftlichkeit und Effizienz sind ihm und seinem Arbeitgeber dabei ebenso wichtig wie Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. „An erster Stelle steht die Qualität unserer Lebensmittel“, erklärt Graham Rennie. Eine exakte Kühlung auf + 1 Grad für Frischware und -25 Grad für Tiefkühlware - unabhängig von der Außentemperatur und der Anzahl der Türöffnungen - nennt er dafür als wichtige Voraussetzung. Durchschnittlich 14 Mal pro Tag öffnen die Bidfood-Fahrer den längsgeteilten Zweikammer-Kühlaufbau, um Rollcontainer oder Paletten über die Ladebordwand bei den Kunden auszuladen. Nach jeder Öffnung muss die Transportkältemaschine die Temperatur möglichst schnell wieder an die geforderten Werte anpassen. Und das selbst dann, wenn zwischen den Stopps weniger als 20 Minuten Fahrzeit liegen. „Dafür ist eine überdurchschnittlich hohe Kälteleistung der Transportkältemaschine erforderlich“, weiß Rennie. Kältemaschinen von Frigoblock sind für den Fuhrparkprofi deshalb die erste Wahl. Seit der Einführung von Euro-6-Fahrzeugen im Bidfood-Fuhrpark setzt das Unternehmen zudem vermehrt Frigoblock-Kältemaschinen der neuesten Generation mit Invertertechnik ein. Mehr als 100 Einheiten des Typs FK 24 und FK 13 sind bereits mit einem Inverterfilter ausgestattet. Die intelligente Steuerung des Geräts sorgt dafür, dass der Generator die elektrische Versorgung an den aktuellen Bedarf der Kältemaschine anpasst. Die neue Technik ermöglicht so auch hohe Kälteleistung im niedrigen Drehzahlbereich, etwa bei Ampelstopps in der City. Dieses System senkt sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch den Geräuschpegel. Stellten die Frigoblock-Kältemaschinen im Bidfood-Fuhrpark bisher auch schon mit ihrem deutlich verminderten Kraftstoffverbrauch ihre Wirtschaftlichkeit unter Beweis, so sind die FRIGOBLOCK-Kältemaschinen mit Invertertechnik mit rund 50 % weniger Kraftstoffverbrauch als konventionelle Kältemaschinen, nochmals besser.


32 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.