Trend zu vernetzten Abläufen


Das hochkarätige Logistikertreffen war geprägt von digitaler Revolution. Ein Messerundgang von Thomas Burgert.

Zur Fachmesse „transport logistic 2017“ in München kamen vom 9. bis 12. Mai über 60.726 Fachbesucher aus über 120 Ländern, was für die Messe einen neuen Rekord bei den Besucherzahlen bedeutet. Die Zahl der Besucher stieg um 9,5 % und auch sonst meldeten die Veranstalter bei der diesjährigen „transport logistic“ neue Rekordmarken: So präsentierten sich 2.162 Aussteller aus 62 Ländern in München, dies ist eine Steigerung um 5,4 %. Die Messefläche wuchs auf 115.000 m² an, die neun Messehallen waren komplett ausgebucht. Die Ausstellung wurde ergänzt durch ein umfangreiches Konferenzprogramm, an dem rund 200 Experten aus der Transport- und Logistikbranche teilnahmen. „Vernetzung – digital und über alle Grenzen – war das beherrschende Thema der transport logistic 2017“, erklärte Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München. So wurden in München Zukunftstechnologien zu Trendthemen wie dem automatisierten Fahren, Telematik sowie Smart-Data präsentiert. „Dank der Digitalisierung kommen wir unserer Zukunftsvision eines nahtlosen Transports immer näher. Wir vernetzen sämtliche Verkehrsabläufe und alle am Transport Beteiligten“, fasste Stefan Buchner, Mitglied des Bereichsvorstands Daimler Trucks & Leiter Mercedes-Benz Lkw Daimler, die aktuelle Entwicklung zusammen. Kritisch diskutiert wurden auf der „transport logistic“ nationale Protektionismus-Tendenzen, die von der Logistikbranche als mögliche Gefahr gesehen werden. Nichtsdestotrotz einhelliger Tenor auf der Messe: Die Branche boomt.

Fleetboard: Daimler als führender Anbieter digitaler Dienste rund um den vernetzten Lkw präsentierte wegweisende Zukunftsstrategie.

Scania präsentierte sich als Gewinner des Green Truck Award 2017. Zudem zeigten die Schweden „Scania One“, die neue digitale Plattform für vernetzte Dienste. Dafür wird laut Scania lediglich ein Gerät benötigt und Dienste lassen sich nach Belieben hinzufügen.

Der „Z Truck“ war der Hingucker am Stand von IVECO. Der „Z Truck“ ist die Vision, wie sich IVECO den Langstreckentransport der Zukunft vorstellt: nachhaltig und fahrerfreundlich durch Antizipation künftig möglicher Fahrerhauslängen.

Der MAN TGX EfficientLine 3, der auf der transport logistic in München zu sehen war, ist ein wahres Kraftpaket und punktet gleichzeitig mit hoher Effizienz.

Schmitz Cargobull Telematics stellte die nächste Generation der Trailer-Telematik vor. Das intelligente SmartTrailer-Konzept ist eine Weiterentwicklung des hauseigenen TrailerConnect-Telematiksystems und umfasst eine Vielzahl neuer Funktionen. So ermittelt ein Präzisionskilometerzähler mit Hilfe eines ABS-Sensors und GPS-gestützter Algorithmen eine präzise Laufleistung.

TimoCom erweitert seine Transportplattform um eine neue Anwendung. „TC Transport Order“ ermöglicht den Nutzern eine durchgängig digitale Transaktion auf der Plattform. Damit können Geschäftspartner ihre Transportaufträge direkt innerhalb der Plattform abwickeln.


25 Ansichten
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon
Apple App Store Blickpunkt
Google Play Store Blickpunkt

© 2017 Blickpunkt LKW & BUS. Website von HCG corporate designs.